WM 2010 – musikalische Randphänomene

Die sattsam bekannten südafrikanischen Tröten haben sich als Randerscheinung der Fußball-WM offensichtlich gut eingeführt. Der Musikhistoriker muß angesichts der tausenden begeistert trötenden Fans an Instrumentengruppen wie die russischen Horn-Orchester (siehe blogpost auf dieser Seite) denken. Wann gibt es endlich vuvuzela-Orchester? Offenbar hat sich auch die klassische Musikkultur der vuvuzela angenommen, wie ein Video auf zeit-online beweist: das Konzerthaus-Orchester Berlin gründet eine vuvuzela-Gruppe. Na bitte! Wann werden wir dieses Instrument im Angebot der örtlichen Musikschulen finden? Doch bitte spätestens zur nächsten WM sollte die musikalische Kultivierung der vuvuzela-Spieler angegangen werden, damit bestens eingespielte vuvuzela-Ensembles die archaischen Macht der Stadiongesänge toppen können, statt sie wie bisher mit einem einzigen tinnitus-erzeugenden Dauerton niederzublase

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s