the noise (l)amp

Als Geburtstagsgschenk für einen Bekannten, der Sounddesigner ist, habe ich eine einfache Taschenlampe in einen Noise-Generator umgebaut. Die Taschenlampe funktioniert nach dem Induktionsprinzip, durch Schütteln wird ein Metallklötzchen durch eine Spule bewegt, und dadurch entsteht Strom. Im Inneren der Taschenlampe gab es zwischen Spule und Platine genau Platz für eine Piezoscheibe, durch die die Schüttelgeräusche verstärkt werden. Ich musste lediglich die Piezoscheibe montieren, ein Loch am Boden der Taschenlampe bohren, und ein Kabel mit Audioklinke befestigen. Ein einfaches low-tech-Leucht-Klang-Objekt. Mit einem Gyrosensor oder Accelerometer ausgestattet, ist es durchaus erweiterbar zu einem interaktiven Instrument. Platz genug im Inneren der Taschenlampe wäre noch…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s