neues Projekt mit Federico Llach

Im Juli 2018 ist Federico Llach, Komponist aus Argentinien, zu Gast beim StAiR-Programm des Landes Steiermark. Gemeinsam mit Federico, Matej Bunderla und Ivan Trenev erarbeiten wir ein neues Projekt, das sich mit der Konfrontation und Verbindung unterschiedlicher kultureller und musikalischer Identitäten beschäftigt. Die Präsentation in Graz wird Ende Juli stattfinden, das Format (ob audiovisuell, instrumental, instrumental-elektronisch) werden wir gemeinsam entwickeln.

Seine Webseite: www.federicollach.com

Advertisements

Danke!

Ich freue mich über die Zuerkennung eines Fortbildungszuschusses des österreichischen Bundeskanzleramts, der mir ermöglicht, 2018 an einem Workshop zu Musik & interdisziplinärer Inszenierung an der ZHdK Zürich teilzunehmen.

verlorene gedichte I

summer

I think.
I think i think about
no more rain.
In the washed murals dusty clouds of stones
burning red
a glowing gleaming heart of softness
in my city’s
sunken desire
to sleep and dream
silently away
lulled in her own past
no more dust, no more stones
no more rivers crying
no more thinking
no more no
think I

(Graz, 2017)

Danke 2017!

…auch wenn das Jahr viel harte Arbeit und weltpolitische Verwerfungen gebracht hat, bin ich dankbar für alle guten Momente, schönen Projekte und alle wunderbaren Menschen, die mir 2017 begegnet sind. Besonders in Erinnerung bleiben wird mir das „feldstellen*“. Der Sonnenaufgang im Stadtpark, durchfroren aber glücklich, gehört zu den schönsten Momenten meines Jahres. Danke:)

Workshop mit Charlotte Hug

Ich freue mich, für den Workshop „Creation and Scenario in Music“ ausgewählt worden zu sein, den die Schweizer Künstlerin Charlotte Hug leitet. Nach einem ersten gemeinsamen Projekt 2014 freue ich mich auf eine intensive, das Jahr über laufende Zusammenarbeit.